Home » Alle Hinweise und Informationen bezüglich des Schullebens mit Covid-19.

Alle Hinweise und Informationen bezüglich des Schullebens mit Covid-19.

Szenario A gilt ab Montag, 10. Mai

Der Landkreis hat per Allgemeinverfügung vom 25.05.21 festgestellt, dass die 7-Tage-Inzidenz an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen in der Grafschaft unter 50 geblieben ist.
Ab dem 31. Mai wechseln die Schulen in Szenario A, das heißt, es wird Präsenzunterricht in voller Klassenstärke stattfinden. Der bekannte Stundenplan mit WPK-Kursen, Sportunterricht läuft „normal“.
Ab dem 7.06. startet dann auch wieder der Ganztagesbetrieb mit Mensa und Hausaufgabenbetreuung. Bitte kontrollieren Sie, ob ihre Kinder in der Mensa essen können.

Weiterhin gilt:
1. Die MNB-Pflicht (Mund-Nasenschutz) bleibt bestehen.
2. Die Schüler sind verpflichtet, sich Montags und Mittwochs vor der Schule zu testen. Der Teststreifen muss als Beleg für die Testung mit in die Schule gebracht und dort abgegeben werden.
Nachtestungen in der Schule können nicht mehr durchgeführt werden. Kinder ohne Teststreifen müssen nach Hause geschickt werden, um den Teststreifen zu holen, bzw. die Testung durchzuführen.
3. Das Hygienekonzept der Schule bleibt bestehen. Weisen Sie ihre Kinder auf die Bedeutung der Einhaltung der Hygieneregeln hin.

Weitere Informationen gibt es im Brief des Kultusministers und Stufenplan.


Neue Grenzwerte für die Schulöffnung (4. Mai 2021)

Vor dem Hintergrund der Erkenntnisse aus den regelmäßigen Testungen sollen die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen nun auch bei Inzidenzwerten über 100 wieder die Schule besuchen. Die folgenden Inzidenzwerte gelten dafür ab Montag, dem 10. Mai 2021:

Ein Szenarienwechsel erfolgt durch Allgemeinverfügung des Landkreises, wenn der Grenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten bzw. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.

Weitere Informationen finden Sie im Brief des Kultusministers.


Nur noch FFP2-Masken in im öffentlichen Personennahverkehr

Die Nordhorner Versorgungsbetriebe weisen darauf hin, dass der öffentliche Personennahverkehr ausschließlich mit einer FFP2-Maske genutzt werden darf. Das schließt Schulbusse mit ein.


Neue Regelungen für den Zutritt in die Schule

Seit Montag, 12.04.21, gilt eine neue Rundverfügung, die den Zutritt in die Schule regelt. Schüler, Lehrkräfte und Beschäftigte der Schule führen zweimal in der Woche eine Laienselbsttest zur Überprüfung auf Coronavirus SARS-CoV-2 durch und erhalten dadurch den Zutritt in die Schule.
Schüler, die auch an ihrem zweiten Schultag keinen Selbsttest vorlegen können, werden für den Tag nach Hause geschickt. Das zählt als Unentschuldigtes Fehlen.

Besucher der Schule (Eltern, Betreuer, Handwerker) dürfen das Schulgelände nur betreten, wenn Sie einen negativen Selbsttest vorlegen können der höchstens 24 Stunden alt ist.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Hier gibt´s die Anleitung in Textform.


Informationen zur Testpflicht in verschiedenen Sprachen

Self-testing at home – information for parents

Evde yapılabilecek kendi kendine testler (Selbsttests) – Anne ve Babalar için Bilgiler

فحص كورونا الذاتي في المنزل معلومات للأهالي وأولياء الأمر

Autotestari efectuate acasa – informatii pentru parinti

تست انفرادی در منزل برگه اطلاعات والدين


Krankheitssymptome bei SchülerInnen:

Darf mein Kind in die Schule kommen?

Beim Verdacht einer Coronaerkrankung melden Sie sich umgehend im Sekretariat, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen.

Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und das Personal sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.


Information über Mund-Nasen-Schutzausgabe an der Ludwig-Povel-Schule

Im ersten Monat des neuen Schuljahres 2020/21 konnten Schülerinnen und Schüler, die versehentlich ohne Mund-Nasen-Schutz zur Schule gekommen sind, kostenlos eine Maske von der Schule erhalten. Mittlerweile scheinen jedoch nicht wenige Schülerinnen und Schüler der Ansicht zu sein, dass das Angebot der Schule sie von der Pflicht entbinde selbstständig dafür zu sorgen eine Maske mitzubringen. Infolge dessen nehmen sich etliche Schülerinnen und Schüler wie selbstverständlich Masken, die hauptsächlich als Ersatz für defekten Mund-Nasen-Schutz vorgesehen sind.

Daher wird es ab Montag – dem 5. Oktober 2020 – keine kostenlose Ausgabe der Masken mehr geben. Schülerinnen und Schüler, die morgens ohne Mund-Nasen-Schutz zur Schule kommen, können dann für den Betrag von 1,- Euro eine Maske erwerben. Alternativ werden sie nach Hause geschickt und müssen sich eine Maske von zuhause holen. Die fehlende Anwesenheit im Unterricht wird entsprechend mit „ungenügend“ bewertet.

Schülerinnen und Schüler deren Mund-Nasen-Schutzmasken am Vormittag kaputt gehen, werden auch weiterhin kostenlos einen Ersatzschutz erhalten.

iserv_logo_260px

Mittagessen

Virtueller Rundgang durch die Schule