Home » Alle Hinweise und Informationen bezüglich des Schullebens mit Covid-19 finden Sie hier.

Alle Hinweise und Informationen bezüglich des Schullebens mit Covid-19 finden Sie hier.

Das aktualisierte Hygienekonzept der Ludwig-Povel-Schule (Stand 26.10.20)

Am Montag startet der Unterricht wieder. Da in Nordhorn die Zahlen der Corona-Infizierten stark zugenommen hat, sind wir leider verpflichtet, ab jetzt auch im Unterricht Masken zu tragen. Bitte nehmt M E H R als eine Maske mit in die Schule, da die Masken nach längerem Tragen wirkungslos werden. Zudem werden sie feucht, was die Atmung erschwert.
Bitte haltet euch auch untereinander an die Abstandsregel, nicht nur in der Schule, sondern auch privat. In der Schule auf den Fluren herrscht Rechtsverkehr. Ihr geht hintereinander auf der rechten Seite des Flures und wahrt so Abstand zu euren Mitschülern. Wir haben die Pausenbereiche umorganisiert (hier als Plan):
Die Klassen 5 tauschen den Pausenbereich mit den Klassen 6.
Die Klassen 7 gehen in den Pausenbereich vor der Mediathek. Ihr verlasst das Gebäude an der bekannten Stelle, geht dann rechts herum in das Gebäude wieder hinein, von dort aus über den Flur und Schulhof zum Pausenbereich.
Die Klassen 8 verbleiben bei der Turnhalle.
Die Klasse 9.1 bekommt als Pausenbereich das Freiluftklassenzimmer beim Forum.
Die Klasse 9.2 bekommt als Pausenbereich das Atrium.
Die Klasse 10.1 bleibt da, wo sie ist.
Die Klassen 9.4, 9.5, 10.3 und 10.4 halten sich in den Pausen im Klassenraum und auf den Fluren davor auf. Ihr geht bitte am Montag morgen direkt zu den euch zugewiesenen Orten.
Der Trainingsraum steht ab jetzt nur noch Schülern der Klassen 5-8 zur Verfügung.
Schüler der Klassen 9 und 10, die sich aufgrund ihres Verhaltens für einen Besuch im Trainingsraum entschieden haben, bekommen diesen auch gezählt, gehen aber nach Hause, um dort über ihr Verhalten nachdenken zu können.
Bitte zieht dickere Kleidung an, da durch das häufige Lüften die Klassenräume nicht so warm wie gewohnt sein werden. Umso besser wir alle die Verhaltensregeln einhalten, desto eher kommen wir wieder in einen normalen Zustand zurück Es liegt an uns, ob wir gezwungen sind, wieder Homeschooling durchzuführen.

Für die Mensa gibt es ein aktuelles Hygienekonzept.

Information über Mund-Nasen-Schutzausgabe an der Ludwig-Povel-Schule

Im ersten Monat des neuen Schuljahres 2020/21 konnten Schülerinnen und Schüler, die versehentlich ohne Mund-Nasen-Schutz zur Schule gekommen sind, kostenlos eine Maske von der Schule erhalten. Mittlerweile scheinen jedoch nicht wenige Schülerinnen und Schüler der Ansicht zu sein, dass das Angebot der Schule sie von der Pflicht entbinde selbstständig dafür zu sorgen eine Maske mitzubringen. Infolge dessen nehmen sich etliche Schülerinnen und Schüler wie selbstverständlich Masken, die hauptsächlich als Ersatz für defekten Mund-Nasen-Schutz vorgesehen sind.

Daher wird es ab Montag – dem 5. Oktober 2020 – keine kostenlose Ausgabe der Masken mehr geben. Schülerinnen und Schüler, die morgens ohne Mund-Nasen-Schutz zur Schule kommen, können dann für den Betrag von 1,- Euro eine Maske erwerben. Alternativ werden sie nach Hause geschickt und müssen sich eine Maske von zuhause holen. Die fehlende Anwesenheit im Unterricht wird entsprechend mit „ungenügend“ bewertet.

Schülerinnen und Schüler deren Mund-Nasen-Schutzmasken am Vormittag kaputt gehen, werden auch weiterhin kostenlos einen Ersatzschutz erhalten.

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten

Mit einem Schreiben an die Eltern und Erziehungsberechtigen greift der niedersächsische Kultusminister die aktuelle Situation in der Schule auf.

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten.

Krankheitssymptome bei SchülerInnen:

Darf mein Kind in die Schule kommen?

Beim Verdacht einer Coronaerkrankung melden Sie sich umgehend im Sekretariat, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen.

Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und das Personal sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Brief des Kultusministers an die Schülerinnen und Schüler

Zum Start ins neue Schuljahr richtet sich der niedersächsische Kultusminister mit dem folgenden Schreiben an alle Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen:

Schreiben des niedersächsischen Kultusministers

Hinweise zum Start in das neue Schuljahr 2020-21

Wir verweisen auf die derzeit geltende Rechtslage:

Schülerinnen und Schüler, die  in sogenannten Risikogebieten(s. Karte) ihre Ferien verbracht haben, können die Schule erst nach Vorlage eines negativen Corona-Tests und einer 14-tägigen Quarantäne besuchen. Wir bitten um die Vorlage eines entsprechenden Nachweises!

Gleichzeitig bitten wir alle Erziehungsberechtigten, Kinder mit deutlich erkennbaren Krankheitssymptomen jedweder Art nicht in die Schule zu schicken! Eine Beschulung kann dann durch digitale Medien erfolgen.

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS- CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Die Schule behält sich das Recht vor, Kinder mit deutlichen Symptomen aus dem Unterricht nach Hause zu entlassen!

Wichtig! An der Ludwig-Povel-Schule ist das Tragen eines Mund-und Nasenschutzes im Gebäude und auf dem Schulhof verpflichtend. Von dieser Regelung ist der Unterricht ausgenommen.

Die Kollegen versammeln ihre jeweiligen Lerngruppen vor Beginn des Unterrichts getrennt voneinander auf dem Schulhof.

Es erfolgt eine erste Einweisung in das Hygienekonzept der Ludwig-Povel-Schule und dessen Verbindlichkeit. Verstöße gegen das Konzept werden umgehend mit einem Unterrichtsausschluss geahndet.

Der Zugang zum Schulgebäude erfolgt über farblich gekennzeichnete Ein- und Ausgangsbereiche. Diesen Eingangsbereichen sind jeweils bestimmte Pausenräume zugewiesen, die für die Klassen verbindlich sind: Bis zum Beginn des Unterrichts und in den Pausen sollen sich die Schüler unter Beachtung der Abstandsregelung und Hygieneregeln in diesen Räumen aufhalten. Zum Betreten des Schulgebäudes bilden die Schüler eine Reihe mit Sicherheitsabstand und machen sich auf den Weg in ihre jeweilige Klasse.

An den eingerichteten Hygienestationen desinfiziert jeder Schüler seine Hände und nimmt anschließend seinen Sitzplatz ein. Unnötiges Herumlaufen in der Klasse ist zu vermeiden.

Nach Unterrichtsschluss ist das Schulgelände umgehend zu verlassen. Sicherheitsabstände sind einzuhalten.

An den Schultagen ist den Schülern das Betreten der Verwaltung untersagt. Bei Problemen sind die Klassenlehrer der Ansprechpartner! Ein Besuch der Schule durch Eltern oder andere Personen ist nur nach vorheriger Anmeldung in der Verwaltung möglich. Hierbei ist ebenfalls das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes vorgeschrieben!

Bitte helfen Sie/helft alle mit, durch das Befolgen der Vorgaben  in diesen Zeiten die Gesundheit aller am Schulleben Beteiligten zu schützen!

iserv_logo_260px

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern für die Unterstützung: